Veranstaltungen 2017

28. April: Mitgliederversammlung

Am 28. April fand die diesjährige Mitgliederversammlung des VVE im Blauen Saal des Rathauses I im Stadtteil Vockenhausen statt. Die Vorsitzende Claudia Piontke berichtet, dass die Mitgliederzahl leider auf nunmehr 278 gesunken ist und der Verein sich in Zukunft durch neue Aktionen mehr Interesse und Mithilfe erhofft.

Sie referiert über die verschiedenen Aktivitäten des Vereins seit der letzten Jahresversammlung im April 2016 sowie über die Pläne für das laufende Jahr. Besondere Aufmerksamkeit wird hier der momentan laufenden Diskussion um ein eventuelles Aufstellen von Windrädern gewidmet.  Der Teilplan Energie hat zwei Flächen, eine in Bremthal und eine in Vockenhausen als Standort für Windkrafträder ausgewiesen. Mit Unterstützung von Bürgermeister Simon hat der VVE eine Stellungnahme vorbereitet, um sich gegen das Aufstellen von Windrädern im Stadtgebiet Eppstein auszusprechen.

Die traditionellen Veranstaltungen des VVE bleiben auch in Zukunft erhalten, wie das Laubkehren um den Kriegerwald rings um seine drei Aussichtstempel (zweite Aprilhälfte) sowie das Kaisertempelfest (3. September) und die Teilnahme am Eppsteiner Weihnachtsmarkt (16./17. Dezember). Auch ist wieder ein Busausflug für den Herbst geplant. Der Bericht des Kassenverwalters Werner Seidel zeigte eine positive Finanzlage des Vereins. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet. Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurden Werner Seidel als Nachfolger von Thilo Heine zum Stellvertretenden Vorsitzenden und Christa Vollmuth zur Beisitzerin für Alt-Eppstein gewählt, ebenso einstimmig Manfred Karl als Nachfolger von Gisela Denzin als Beisitzer für den Stadteil Niederjosbach. Anstelle des ausscheidenden Kassenprüfers Helmut Schaarschmidt wird Frau Gabi Winterer in den nächsten zwei Jahren tätig sein.

Nach Ende der Tagesordnung berichtete Herr Dr. Bertold Picard als Gastredner über die Hotelgründer Ernst und Margarethe Seiler, den Zusammenhang zur Staniolfabrik sowie den fassbaren Ursprung der Idee des Kaisertempels.

 

29. April: Laubkehren im Kriegerwald

Auch in diesem Jahr haben sich wieder einige Vorstandsmitglieder im Kriegerwald getroffen um die Gehwege und Tempel in der Nähe vom Laub des letzten Jahres zu befreien. Neu dabei waren diesmal Manfred Karl und Christa Vollmuth. Sven Gissel hat die Gruppe mit einem Laubbläser tatkräftig unterstützt und in gemeinschaftlicher Arbeit wurden rings um die drei Aussichtstempel die Blätter von den Spazierwegen gefegt und in die Tempel gesäubert um für Wanderer wieder zur Verfügung zu stehen. Nach getaner Arbeit haben es sich alle Beteiligten am Sparwasser-Tempel bei herrlichem Wetter und schönem Blick auf Burg und Altstadt  beim von der Ehrenvorsitzenden Dr. Marga Weber spendierten Rhabarberkuchen und Kaffee gut gehen lassen.