Panorama-Weg

Der Panorama-Weg „Rund um Alt-Eppstein” hat zwar eine Länge von nur etwa 8 Kilometer. Der Wanderer muss jedoch auf dem Weg zum Kaisertempel und im Wellbachtal mit anhaltenden Steigungen rechnen. Die Wanderung lässt sich auch in zwei Abschnitte teilen: zum einen die Strecke Bahnhof— Kaisertempel und zurück, zum anderen die Strecke Bahnhof—Wellbachtal. Das Wegzeichen zeigt den „Kleinen Gottfried”, eine Ritterfigur, die das Festsymbol für die 650-Jahr-Feier der Stadt Eppstein im Jahr 1968 war.

Anfahrt

Eppstein ist mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar: Die S-Bahn-Linie S2 von Frankfurt hält in Eppstein (Bahnhof). Der RMV-Bus 805 fährt die Stadtteile Ehlhalten, Vockenhausen und Eppstein (Bahnhof) an. Im Stadtgebiet Eppstein ist der BürgerBus (Tel.: 0172-8040861 oder 06198-305111) nutzbar (30 Minuten vorher anrufen). Bei Anfahrt mit dem Auto stehen am Bahnhof Eppstein Parkplätze zur Verfügung.

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt am Stadtbahnhof Eppstein. Wegen des Baus eines neuen Bahntunnels ist hier bis auf weiteres ein Überschreiten der Gleise nicht möglich. Man bleibt also diesseits der Bahntrasse und läuft an ihr entlang, bis rechts die Rödelbergbrücke in Sicht kommt. Man lässt sie liegen und wendet sich abwärts, überquert die Lorsbacher Straße (Landesstraße 3011) an der Ampelanlage und folgt der Staufenstraße bis zur Straße Ober dem Staufenweg. Von hier geht es im Wald aufwärts bis zur Fahrstraße, die weiter bergauf zum Kaisertempel führt. Er wurde 1894 vom Verschönerungsverein erbaut und bietet eine überwältigende Aussicht auf Eppstein und die umliegenden Taunusberge. 100 Meter oberhalb des Tempels (von hier kann man einen Abstecher zur Mendelssohn-Gedenkstätte machen) führt der Weg abwärts. In der Gimbacher Straße werden wieder die ersten Häuser von Eppstein passiert. Unten angekommen, kreuzt man die Bundesstraße 455 an der Staufenstraße und wandert Burkhardweg und Mendelssohnstraße aufwärts, mit schönen Ausblicken auf Burg und Altstadt. An der Berufsgenossenschaftlichen Bildungsstätte geht es am Krekel-Tempel wieder in den Wald hinein.

Der Weg führt nun bergab ins Wellbachtal und folgt ihm aufwärts, bis er nach links zum Stadtteil Vockenhausen abbiegt, den man in Höhe der Sparkassen-Akademie Hessen-Thüringen erreicht. Am Sport- und Schulzentrum Bienroth vorbei nimmt man die Straße Am Wingertsberg bis kurz vor den Wendehammer, wandert nach links auf schmalem Pfad bergab, genießt noch einmal einen schönen Blick auf Burg Eppstein und ist in der Burgstraße auf dem Talgrund angelangt. Von da sind es nur noch wenige Schritte über die Fußgängerbrücke zum Stadtbahnhof und damit zum Startpunkt des Rundwegs.

 

Ausführliche Beschreibung:

 

Flyer Panorama Weg